Folklorefestival in Karlovy Vary

Spielmannszug Baden-Baden gibt gleich mehrere Konzerte in Karlovy Vary 

Der Spielmannszug Baden-Baden vertrat am vergangenen Wochenende in der tschechischen Partnerstadt Karlovy Vary (deutsch: Karlsbad) die Bäder- und Kurstadt beim 24. Karlsbader Folklorefestival.

Die Musiker des Spielmannszugs musizieren auf Flöten, einer Lyrah und Trommeln und hatten die Ehre, das Festival eröffnen zu dürfen. Abends saß man zum Austausch in geselligen Gruppen mit anderen Teilnehmern zusammen. Auch am Samstag und Sonntag hatten die Baden-Badener Auftritte, für die es viel Applaus gab. So spielten Sie in der Holzkolonnade auf, und über Mittag vor der Mühlbrunnkolonnade zum Städtepartnerschaftskonzert, bei dem auch der Fanfarenzug  Bernkastel-Kues und die Karlsbader Tanzgruppe Dylen vertreten waren. Später, beim großen Festumzug, führten die Baden-Badener Musiker den Umzug durch die Stadt an. Am Abend folgte die Gala im großen Veranstaltungssaal des Hotels Thermal.

Sonntags folgten weitere Auftritte. So wurde zum gemeinsamen Frühstück mit allen mitwirkenden Gruppen aufgespielt. Stets war der Spielmannszug gut zu erkennen, weil sich Landsknecht-Uniform deutlich von den Trachten der restlichen Teilnehmer unterschied. Nach einem gemeinsamen Konzert mit dem Fanfarenzug Bernkastel-Kues reisten die Baden-Badener in das benachbarte Städtchen Loket, um dort im Amphitheater zu einer Veranstaltungseröffnung zu spielen. Nach einem weiteren Auftritt ging es per Reisebus wieder zurück ins Oostal.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass Musik verbindet,  egal ob Folklore oder Marschmusik. Die Mitglieder des Spielmannszugs dankten Lutz Benicke und Monika Probst vom Städtepartnerschaftsverein und den Unterstützern, unter anderem die Stadt und der Städtepartnerschaftsverein, die die erlebnisreiche Fahrt in die Partnerstadt ermöglichten. Ein Besonderer Dank geht vor allem an den deutsch-tschechischen Zukunftsfonds, der die Fahrt großzügig unterstützte.