Kurhaus Baden-Baden
E-Mail:
briefchenpost@staedtepartnerschaftsverein-baden-baden.de
Telefon:
+49-7221-64501
+49-7221-27432402
Fax:
+49-7221-27432409

Partnerschaftsverein Baden-Baden

Bürgerreise nach Karlsbad mit buntem Programm

Die diesjährige Bürgerreise Mitte Juni in die Partnerstadt Karlsbad in Tschechien stand unter den Vorzeichen “20 Jahre Städtepartnerschaft”.

Nach einer Mittagspause in Kappl bei Waldsassen, wo die rund gebaute Dreifaltigkeitskirche, die zur Wallfahrtsbasilika Waldsassen gehört, besichtigt wurde, erreichten die insgesamt 44 teilnehmenden Bürger am Nachmittag ihr Ziel in Karlsbad. Der Anreisetag endete mit einem festlichen Abendessen im Restaurant Grande Madonna mit einer Delegation aus Karlsbad unter Teilnahme von Bürgermeister Jiri Klsak, Verwaltungsmitarbeitern sowie Vertretern der Folkloretanzgruppe Dylen, die letzten Sommer in Baden-Baden auftraten. Ein Streicherquartett mit Musikern der Karlsbader Philharmonie gab während des Essens ein kleines hochklassiges klassisches Konzert.

Nach einer Stadtführung am nächsten Vormittag sowie einem gemeinsamen Mittagessen, stand der Rest des Tages zur freien Verfügung.

Am dritten Tag der Bürgerreise wurde zunächst die benachbarte Stadt Becov, mit der dortigen Burg und dem wertvollen Maurusschrein besichtigt. Die Fahrt ging weiter nach Marienbad zum gemeinsamen Mittagessen. Hier standen die Singende Fontäne sowie eine Besichtigung der Kolonnaden und Quellen auf dem Programm. Anschließend setzte die Gruppe ihre Fahrt fort und besichtigte in Plana die Bierbrauerei Chodova Plana. Mit einem Abendessen im berühmten Felsenrestaurant und der Rückfahrt nach Karlsbad endete dieser Tag.

Tag vier führte die Gruppe nach Ostrov (Schlackenwerth), die Partnerstadt Rastatts, zur Besichtigung der drei Kapellen, unter anderem die von Markgräfin Sibylla Augusta in Auftrag gegebene Kopie der Kapelle Einsiedeln, die es auch in Rastatt gibt, sowie der wertvollen Truhe mit “Silbertolern” später “Dollar” im dortigen Schloss. Nach dem Mittagessen ging es weiter zum wiedereröffneten Weingut in Trebivlice mit Kellerführung und Weinprobe. In Usti nad Labem (Aussig) nächtigte die Gruppe in einem 4-Sterne-Hotel auf einem Felsen oberhalb der Elbe gelegen.

Der Bus brachte die Reisegruppe am fünften Tag entlang der Elbe nach Hrensko (Herrnskretschen) in der Böhmischen Schweiz, wo eine Elbefahrt mit einem “Wanderschiff” durch die Böhmische in die Sächsische Schweiz bis nach Bad Schandau gebucht war. Daran schloss sich auf der beeindruckenden Bastei die Besichtigung der Sandsteinfelsen, der Basteibrücke und der Felsenburg Rathen an. Der Mittag wurde in Dresden mit einer zweistündigen Stadtführung mit Abschluss in der Frauenkirche verbracht. Am Abend kehrte die Gruppe nach Usti zurück. Die Heimfahrt erfolgte am nächsten Tag über Prag, Pilsen, Nürnberg, Heilbronn und Karlsruhe.